Samstag, 3. Mai 2008

Von Kindergeburtstagen, Eifersucht, Torten und Mamas schlechtem Gewissen....



Pia feiert am Montag ihren dritten Geburtstag. Da wir eine große Familie und ein weniger großes Haus haben, hat es sich so eingebürgert, daß der Geburtstag mit den Familienmitgliedern beim Heurigen zelebriert wird. Also haben wir uns auf die Suche nach einem Lokal gemacht, welches offen hat und sind auch prompt fündig geworden. Ich, eine Frau der Tat, habe auch gleich angerufen und für Sonntag 12 Uhr einen Tisch reserviert. Woraufhin mir mein Mann erklärt hat, er wäre doch lieber erst am Nachmittag gegangen. Keine Diskussion, ich habe bereits bestellt und eingeladen - es bleibt also dabei.
Am Freitag habe ich mir dann für die Kindergeburtstagsfeier, welche Montags um 15 Uhr stattfindet ein "Feen-Schloß-Torten-Rezept" herausgesucht, Einkaufsliste geschrieben und einkaufen gefahren. Glücklich darüber, alles zu Hause zu haben, und das Wochenende nicht mehr daran denken zu müssen, was noch besorgt werden muss, habe ich jeden Gedanken an Geburtstagsfeiern weit von mir weggeschoben.
Beim heutigen Gespräch mit meinem Mann, darüber, ob man beim Heurigen nun Platten bestellen soll, oder jeder selbst bestellen soll, viel es mir wie Schuppen von den Augen - ich habe nicht für Kuchen gesorgt...
Da ich reichlich mit schlechtem Gewissen gesegnet wurde, macht sich dieses sofort in mir breit und ich denke - Paul bekommt immer einen Geburtstagskuchen - auch beim Heurigen - aber ich habe nicht alles da, was ich zum Backen benötige... Aber Pia wird traurig sein, wenn sie keine Torte bekommt..
Nichts da, schlechtes Gewissen siegt - ich mache die "Feen-Schloß-Torte" ohne Verzierung für Sonntag und gehe am Montag nochmal einkaufen und mache Vormittags dann oben genannte Torte nochmals...
Ich schreite also zur Tat um nach kurzer Zeit festzustellen - eine Torte - für 30 Personen?! - das geht nicht - eine zweite muss gemacht werden.
Also suche ich ein Rezept in dem nicht zu viele Eier sind (da hab ich ja nur 10 Stück und sechst brauch ich für den Feen-Kuchen).. Brownies - gefunden - die mach ich auch noch!

Also, Schoko mit Butter schmelzen, Schoko in Schlagobers schmelzen, Kakao für Brownies wiegen, Sch.... zu wenig Kakao für Brownies, nächster Gedanke: ich habe keinen Mixer (meinen hab ich beim letzen "Besuch empfangen" kaputt gemacht, weil mein Finger nicht weich genug zum Rühren war).. Also, was mach ich jetzt? Wozu hab ich denn meine Mama. Also rasch zum Telefon greifen und hoffen, sie ist zu Hause - "Mama, hast zu zufällig 60 g Kakao?" - "Ja" - "Und Mama, hast du zufällig auch einen Mixer, den du mir bis morgen leihen kannst?" - "Ja" - "Und Mama, kannst du mir das auch noch vorbei bringen, Michael ist nicht da und die Kinder schlafen schon!" "Ja" - Bin ich froh, daß es meine Mutter gibt...
Und nun.... hab ich mein schlechtes Gewissen beruhigt, hier stehen Brownies und ein Feen-Kuchen der morgen noch mit Creme beschmiert wird, das benutzte Geschirr ist bereits abgewaschen und ich geh jetzt Einkaufsliste schreiben - für Montag - für den "dann verzierten" Feen-Kuchen!

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend

Kommentare:

Bernadette hat gesagt…

Also es gibt da auch noch eine Cousine, welche in solchen Back-Notfällen gern mal aushilft (wenns wieder mal so weit kommen sollte)...

Sonnenanbeterin hat gesagt…

Gut zu wissen :-)...
Wir müssten uns dann endlich mal Fischerstiefel kaufen - dann wäre der Weg noch kürzer...

manus-schafe-gartenwelt hat gesagt…

Das kenn ich! DAs ganze Ritual, vom Kuchen vergessen, schlechtem Gewissen, Zutatenmangel und und und, hätt von mir sein können, darum musste ich auch so schmunzeln beim lesen, bin echt froh, dass es Gleichgesinnte gibt.
Dir noch einen schönen (wenn geht)stressfreien Wochenstart.
GLG Manu